Betriebsanleitung für MAY-Turbo
VorwortMit dem Kauf einer Turboanlage haben Sie sich für das Besondere entschieden.Wie Ihnen bekannt ist,erreichen Sie mit diesem Auflader eine fast hundertprozentige Leistungssteigerung.Das bedeutet allerdings auch,daß einige Dinge zu beachten sind,die von der normalen Betriebsanleitung abweichen.Wir beschreiben nachfolgend nur die Aggregate und deren Einstellung,die geändert wurden und somit von der normalen Betriebsanleitung abweichen.Alle nicht beschriebenen Punkte haben sich nicht geändert.
Inhalt
Elektrische Anlage
Zündanlage
Kraftstoffanlage
Motor
Roh-Luftfilter/Auspuffanlage
Kühlsystem
Getriebe-Hinterachse-Lenkung
Kupplung
Bremsen
Technische Daten
Garantie
Elektrische AnlageGrundsätzlich keine Änderung,es wurde lediglich zur besseren Kraftstoffversorgung eine elektrische Benzinpumpe 12V mit einem entsprechendem Relais eingebaut und abgesichert. Sicherung 12V,15/8 
ZündanlageBedingt durch die höheren Verbrennungstemperaturen wurden Bosch-Zündkerzen TYP WG 265 T 2 SP eingebaut.Diese Änderung kann dazu führen,daß bei häufigen Kurzstreckenverkehr,wobei der Motor naturgemäß seine normale Betriebstemperatur nicht erreicht,die Zündkerzen verrußen.Die Folge wäre ein unrunder Motorlauf bzw.Aussetzer.Wir empfehlen deshalb besonders im Winter,die Zündkerzen nach 2-3000 km Laufleistung ausbauen und sandstrahlen zu lassen.Der Elektrodenabstand der Zündkerzen (0,35mm) darf nicht verändert werden.Der Zündzeitpunkt ist auf 8° vor OT einzustellen.Der Verteilerfinger hat einen Drehzahlbegrenzer.Nicht mit normalen Verteilerfinger fahren,da sonst die Gefahr des Überdrehens besteht.
KraftstoffanlageDie serienmäßige Kraftstoffpumpe ist außer Betrieb gesetzt,kann aber jederzeit bei Ausbau der Anlage wieder in Betrieb genommen werdenDer Vergaser muß grundsätzlich nicht geöffnet werden,da sich vor der Benzinpumpe ein Kraftstoffvorfilter befindet,der ein Verschmutzen des Vergasers vermeidet.Die Vergaserbestückung wurde nicht geändert.Es wurde lediglich ein Plastikrohr auf das Rohr der inneren Schwimmergehäusebelüftung gesetzt.Die äußere Schwimmergehäusebelüftung bleibt geschlossen und wurde festgelegt.Das Novoventil ist durch eine Kugel im Verbindungsschlauch zum Ventildeckel stillgelegt.Bei Montage des Luftfilters ist unbedingt darauf zu achten,daß dieses Plastikrohr nicht abgeknickt wird,da sonst zwangsläufig Aussetzer bei höheren Drehzahlen auftreten.Zur Abdichtung des Schwimmergehäuses wurde eine Dichtung aus besonderem Material verwendet.Außerdem wurde das Gehäuse zuzätzlich mit einer Spezialdichtmasse abgedichtet.Die Leerlaufdrehzahl beträgt bei warmen Motor ca.1000 U/min.Die Kaltstartautomatic öffnet bei ca.30-40°.Die Leerlaufgemischanreicherung liegt an der Magergrenze.Wir empfehlen Ihnen,den Vergaser im Rahmen der Generalinspektion nicht öffnen zu lassen.Die erste Überprüfung und Reinigung des Vergasers sollte erst nach 50.000km Laufleistung erfolgen.Der Kraftstoffvorfilter sollte jedoch alle 10000km ausgetauscht werden.
MotorDer Motor ist unbedingt mit einem HD-Öl zu fahren,das der Ford Spezifikation entsprechen muss.Empfohlen wird das Mobil Oil Super 10/50 SAE.Das Anzugsdrehmoment der Zylinderkopschrauben wurde auf 12m/kg erhöht. Die Werte für die Ansaugkopfschrauben haben sich nicht geändert .Das 1.Nachziehen der Zylinderkopfschrauben,sowie des Ansaugkopfes muß nach 500km erfolgen. Ansonsten ist bei jedem Inspektions-oder Wartungsdienst unbedingt darauf zu achten, daß die Zylinder- und Ansaugkopfschrauben mit dem nötigen Drehmoment nachgezogen werden.
Roh-LuftfilterUnbedingt alle 5000km abschrauben,in Benzin oder dergleichen sauber auswaschen,ausblasen und wieder frisch einölen.Beim Befahren besonders staubiger Strassen ist eine Reinigung alle 3000km empfehlenswert.Auspuffanlagewurde geändert.Alle Teile sind über die Schwabengarage AG,Stuttgart lieferbar.
Getriebe-Hinterachse-LenkungGetriebe:keine ÄnderungHinterachse: einstellbare Koni-StoßdämpferLenkung: keine ÄnderungKupplung: Kupplungsdruckplatte verstärkte Ausführung (Tellerfederkupplung mit erhöhtem Anpreßdruck lieferbar)Kupplungsblock verstärktBei Kupplungsschäden bitte nur verstärkte Ausführung verwenden,lieferbar über die Schwabengarage AG.
KühlsystemKeine Änderung, jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden,daß der Motor möglichst schnell seine Betriebstemperatur erreicht. In keinem Fall vor Erreichung von 60 C Wassertemperatur mit Volllast fahren.Warmfahren erfolgt in den kleinen Gängen.Sollte bei Höchstleistung der Motor zu heiß werden,so ist zu kontrollieren, ob der Kühler sauber ist. (Insekten etc. entfernen).Es wird der Einbau eines Kühlwasserthermostates mit Öffungsbeginn 80C empfohlen.
BremsenBremsanlage für OSI-Coupe und Capri wurde nicht geändert. Verwendet werden für die Scheibenbremsen Klötze mit einer höheren Wärmeaufnahme, TEXTAR mit der Bezeichung : Katalog-Nr. OSI-4000, Qualität V1431G. Capri-4032, Qualität V1431G.Bremsanlage für 17M/20M wurde geändert.Verwendet wird die serienmäßige Scheibenbremsanlage incl. der verstärkten Federbeine des Modells P7 A/125PS.Die erforderlichen Austauschteile sind im Bedarfsfall über jeden autorisierten Ford-Händler zu beziehen.
ReifenIn jedem Fall sind HR-Reifen zu verwenden mit einer zuöässigen Höchstgeschwindigkeit von über 180 km/h.Luftdruck wie vom Hersteller angegeben,jedoch nicht unter 1,8 atü.OSI 185x15HR Felge 5,1/2J.Capri 165x13HR Felge 5J bzw. 5,1/2 J.175x13HR Felge 5J bzw. 5 1/2 J bzw. 6J.17M/20M 175×14 HR Felge 5J oder 185x14HR Felge 6J 
Technische DatenLadedruck 0,65 Atü bei allen FahrzeugenLeistung: OSI/20M/17M 180PS bei 5750 1/min= 190km/hLeistung: Capri 180PS bei 6100 1/min = 200 km/hbeide Super Kraftstoff 
GarantieDer Hersteller gewährt eine Garantie bis zu einer Gesamtfahrleistung von 10.000km, jedoch höchstens bis zu einer Dauer von sechs Monaten nach dem Ersteinbau.Der Garantieanspruch erstreckt sich nur auf den kompletten Turbosatz.Eine Garantie auf den Motor ,bzw. das Fhrzeug wird nicht geleistet.Nach dem Einbau der Turboanlageist die von den Ford-Werken gegebene Werksgarantie erloschen.Ersatz eines mittelbaren oder unmittelbaren Schadens wird nicht gewährt. Ein Anspruch auf Wandlung oder Minderung besteht nicht.Natürlicher Verschleiß und Beschädigungen, die auf fahrlässige oder unsachgemäße Behandlung zurückzuführen sind, sowie Lagerungs-und Korrosionsschäden sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.Sobald sich eine Störung bemerkbar macht, sprechen Sie bitte Ihren Lieferanten an, bzw. in Zweifelsfall die Schwabengarage.Wir wünschen Ihnen viel Freude und gute Fahrt mit Ihrem Wagen,Ihre Schwabengarage AG Kundendienst